Schweineställe fit für die Zukunft machen

Der Deutscher Tierschutzbund informiert über ein Forschungsprojekt, das (auch) seinem Label zugute kommen soll. Der Verein schreibt hierzu: Die große Mehrzahl der bestehenden Schweineställe ist auf hohe Wirtschaftlichkeit und Stallhygiene optimiert. Um in diesen Ställen mehr Tierwohl erreichen zu können, müssen die Buchten in verschiedene Funktionsbereiche unterteilt werden und die Tiere verbesserte Beschäftigungsmöglichkeiten bekommen. Dies.. weiter →

Karriere-Schnelltest: Hast du das Zeug zum „Panorama“-Redakteur?

Beantworte fünf Fragen und finde heraus, wie weit du es als Journalist bringen kannst. Für jede Frage werden drei Antwortmöglichkeiten a), b) und c) angeboten. Entscheide dich für jeweils eine Antwort. Frage 1 Du erhältst eine Pressemitteilung von Greenpeace über Massentierhaltung. Was machst du damit? a) Ich kopiere sie in mein Textverarbeitungs-Programm, formuliere aber ein.. weiter →

Antibiotikaresistenzen: Erfolge interdisziplinärer Anstrengungen

Forschungsverbünde RESET und MedVet-Staph präsentieren Ergebnisse aus sieben Jahren Forschung zur Entwicklung und Verbreitung von Antibiotikaresistenzen bei Mensch und Tier Da antibiotikaresistente Bakterien zwischen Mensch und Tier übertragen werden können, muss die Forschung zur Antibiotikaresistenz insbesondere die Mechanismen bei der Verbreitung der Bakterien und der Resistenzgene untersuchen. Das ist ein Ergebnis, das auf dem Abschluss-Symposium.. weiter →

Nordhessischer Schweinetag 2017 in Morschen

(Bild: Nadine Henke, Manfred Stieglitz) Am 15. März fand im Kloster Haydau zum 18. Mal der „Nordhessische Schweinetag“ statt. Tierarzt und Schweinespezialist Manfred Stieglitz hatte kompetente Referentinnen und Referenten gewinnen können und gut 100 Teilnehmer nutzen die Gelegenheit, sich über aktuelle Themen zu informieren und zu diskutieren. Mirjam Lechner, Beraterin aus Hohenlohe (HOFRA), stellte das.. weiter →

Von toten Tieren und vom Töten

Verhungert, verdurstet, wund gelegen – so titelte die NOZ am Mittwoch Es geht um Tiere in der Tierkörperbeseitigungsanstalt. Ein Tierarzt hatte sich 75 Tierkadaver angesehen, davon meint er, lägen bei 10% Tierschutzverstöße vor. Harter Tobak, nur was ist dran? Für uns ist das ganz schwierig zu beurteilen, jedoch machen wir uns natürlich unsere Gedanken, und.. weiter →

1. Agrar Blogger Camp in Münster

Am 16.. Februar fand das erste “Agrar Blogger Camp” in Münster statt. Viele der rund 100 Blogger trafen sich dort zum ersten Mal persönlich, auch wenn sie schon lange von Twitter, Facebook & Co. kommunizieren. Das Programm bot Vorträge über „Hate Speech“ im Netz, „Boerburgertweet“ das erfolgreiche Konzept niederländischer Bauern, Krisenmanagement, eine Podiumsdiskussion inklusive Überraschungsgast.. weiter →

Wie können wir beurteilen, ob es Schweinen gut geht?

Parlamentarische Staatssekretärin Dr. Maria Flachsbarth übergibt Förderbeleg für Forschungsprojekt an der TiHo. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) fördert an der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) für drei Jahre ein Forschungsprojekt, das helfen soll, das Tierwohl von Schweinen besser beurteilen zu können. Die Fördersumme für die TiHo beträgt über 730.000 Euro. Der komplette Titel.. weiter →

Initiative Tierwohl 2018 bis 2020 – Umfangreiche Änderungen und mehr Geld

Im Rahmen der Internationalen Grünen Woche 2017 in Berlin hat die Initiative Tierwohl Details zum Programm für die Jahre 2018 bis 2020 bekanntgegeben. Dieses wurde kürzlich von den Beteiligten vereinbart. Mit der Unterzeichnung des Programms haben sich die Partner aus der Branche klar hinter die Initiative gestellt und ihre Zukunft gesichert. Ab 2018 werden sie.. weiter →

Vegetarier aller Länder verzählt euch

Seit gestern geistert mal wieder eine (Falsch-)Meldung durch die Medien: „Vier Prozent der Deutschen sind Vegetarier“. Ein kurzr Pressetext dazu wird all überall denn auch brav abgedruckt. Nur lesen tut ihn offensichtlich keiner. Denn dort steht: 4% ernähren sich „üblicherweise“ vegetarisch. Was das heißt, hätte ein Blick in den Original-Artikel verraten, der sogar auf der.. weiter →

Nachhaltige Landwirtschaft – Platz 1: Deutschland

Im Auftrag des italienischen Nudelherstellers Barilla wurde aktuell ein internationaler „Food Sustainability Index“ erhoben. Nach den drei Kriterien, „Lebensmittelverluste und –verschwendung“, „nachhaltige Landwirtschaft“ und „Ernährungsherausforderungen“, wurden 25 Länder bewertet. Insgesamt erreicht Frankreich den ersten Platz, Schlusslichter sind Ägypten, Saudi-Arabien und Indien. Die Einzel-Wertung für „nachhaltige Landwirtschaft“ führt Deutschland an, vor Kanada und Japan. Weitere Informationen.. weiter →

„In unserer Redaktion gibt es keine Fachidioten – wir sind Idioten in allen Fächern!“

Dieses selbstironische Bonmot einer Hörfunkjournalistin kommentiert Ulrich Teusch in seinem Buch „Lückenpresse“ mit den Worten: „Das trifft die Verhältnisse recht gut. Ist es kritikwürdig? Nein. Denn wie sollte, wie könnte es anders sein?“ Und weil gerade die Zeit der Jahresrückblicke anbricht, hier ein paar kleine Geschichten aus diesem Jahr: 1) Die Milch macht‘s Schon lange,.. weiter →

Promi-Stall 2016 – die Kandidaten

Auch „Tierrechtler“ träumen vom Jackpot. Nachdem sie in den letzten Jahren bei Lieschen Müller, Fritz und Franz eingestiegen sind, gelingt ihnen doch tatsächlich der ganz große Coup: Filmaufnahmen aus dem Promi-Stall. Bingo! Auch wenn die Aufnahmen alles andere als aktuell sind, sendet „Panorama“ am Donnerstag den Knüller (nach zwei aufrüttelnden Berichten über Hakenkreuzorden und Fahrraddiebstahl)… weiter →

Aktuelle Probleme des Tierschutzes – Kastenstand ade?!

Am gestrigen ersten Tag der jährlichen Tagung „Aktuelle Probleme des Tierschutzes“ an der TiHo Hannover, drehten sich gleich zwei Referate um den „Kastenstand im Deckzentrum“. Nach einem Urteil des OVG Sachsen-Anhalt soll diese Art der Fixierung von Sauen im Deckzentrum ein Ende haben. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig, das Verfahren ist derzeit beim Bundesverwaltungsgericht.. weiter →

Immunokastration männlicher Ferkel

Vom 1. Januar 2019 an ist die Kastration männlicher Ferkel ohne Betäubung und Schmerzausschaltung in Deutschland verboten. Rewe, Edeka Südwest, Aldi Nord und Aldi Süd haben jedoch im März 2016 angekündigt, diesen Termin auf den 1. Januar 2017 vorzuziehen. Dies setzt alle Schweine- halter unter Zugzwang, denn sie müssen noch in diesem Sommer entscheiden, welchen.. weiter →

„Tierwohl in der Schweinehaltung“ – Fachgespräch an der FH Soest

Am 22. Juni lud die Fachhochschule Südwestfalen zum „Fachgespräch Tierwohl in der Schweinehaltung“ ein. Auf dem Programm standen Berichte über MuD-Projekte (Modell- und Demonstrationsprojekte Tierschutz) und der Hörsaal 11.006 war bis auf den letzten Platz besetzt. Kein Wunder, denn es ging um Antibiotika-Reduktion in der Ferkel- erzeugung, Optimierung der Lüftung fürs Tierwohl, Tierschutzindikatoren für die.. weiter →

Die Stadt ist das bessere Land! Tut Tierwohl dem Tier wohl? Und was das miteinander zu tun hat

Jan Grossarth, FAZ-Redakteur für Landwirtschaft und Ländliches, beklagt in seinem neuesten Artikel, den Verlust ländlicher Idylle. Und findet sie dann doch und zwar in der Stadt. Auf allen Verkehrsinseln wachsen Radieschen und die Luft vibriert vom Flügelschlag der Vögel und Insekten. Auf dem Land hingegen nur Monotonie in Raps, Industrialisierung und Flächeneffizienz für billige Lebensmittel.. weiter →

Konstruktiver Journalismus

„Tödliche Keime“ waren in den letzten Jahren mehr als einmal Pressethema. Die „ZEIT“ hat für ihre Serie dazu sogar einen Preis bekommen (die dreiköpfige Jury wurde schließlich vom Geschäftsführer des Blattes angeführt). Jetzt aber kündigte der WDR an, er wolle ein neues Format etablieren, das dem Konzept des „konstruktiven Journalismus“ folgt und lud auch gleich.. weiter →

Appetit auf Werte

Jan Grossarth, Wirtschaftsredakteur der FAZ und dort der Spezialist für Landwirtschaft, hat ein Buch geschrieben. „Vom Land in den Mund“ heißt es und verspricht zu erklären, warum (und wie) sich die Nahrungsindustrie neu erfinden muss. Zur Vorstellung seines Plans für eine Neuausrichtung braucht der Autor nur zwölf Seiten und die stehen ganz am Ende. Vorher.. weiter →

BfR-Studie bestätigt: Kein Glyphosat in Muttermilch nachweisbar

Renommierte europäische Labore messen mit modernen Analysemethoden keine Rückstände oberhalb der Nachweisgrenze Eine vom Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) in Auftrag gegebene Studie hat bestätigt, dass in Muttermilch keine Rückstände des Pflanzenschutzmittelwirkstoffs Glyphosat nachweisbar sind. Das BfR beauftragte europaweit renommierte Forschungslabore, zwei unabhängige Analyseverfahren mit hoher Sensitivität zu entwickeln und damit 114 Muttermilchproben aus Niedersachsen und Bayern.. weiter →

Übertragbare Colistin-Resistenz in Keimen von Nutztieren in Deutschland

BfR weist auf die Übertragbarkeit eines Resistenzgens in der Human- und Veterinärmedizin hin Erste Untersuchungsergebnisse aus dem Resistenzmonitoring am Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) zeigen, dass das erstmalig in China nachgewiesene übertragbare Gen mcr-1, das eine Resistenz gegenüber dem Antibiotikum Colistin verursacht, auch in Darmbakterien von Nutztieren in Deutschland weit verbreitet ist. Am häufigsten wird diese.. weiter →