Über das Projekt


Über das Projekt

Tag des offenen Hofes – 365 x im Jahr

Es wird viel geredet und geschrieben über die Nutztierhaltung in Deutschland und anderswo.
Das Meiste ist aber nur schwer zu verstehen, wenn man gar nicht weiß, wie es in einem Nutztierstall tatsächlich aussieht. Die wenigsten Menschen waren jemals selbst in einem Kuh-, Schweine- oder Hühnerstall.

Und es ist auch gar nicht so einfach in die Ställe hineinzukommen. Manchmal geschieht dies heimlich und es entstehen dabei schlimme Bilder von toten und gequälten Tieren. Solche Fälle gibt es und jede gesetzes- oder tierschutzwidrige Haltung muss unnachsichtig verfolgt werden. Da gibt es keine Diskussion! Aber nicht jeder Stall ist ein Tatort. Die große Mehrzahl unserer Nutztierhalter arbeitet anständig – nicht zuletzt, weil die Bauern ja dauerhaft ihren Lebensunterhalt aus der Viehhaltung bestreiten.

Nun kennt aber z. B. nicht jeder Stadtbewohner Hühner-, Rinder- und Schweinehalter, die ihm ihre Ställe zeigen. Stellvertretend haben wir uns also auf die Suche gemacht, nach freundlichen Bauern die Ihre Stalltüren bereitwillig öffnen. Und so sind hier kleine und große Höfe zu sehen, außergewöhnliche und ganz „normale“ Betriebe. Konventionelle und Bioställe für Rinder, Schweine, Ziegen und Geflügel. Dazu waren wir in ganz Deutschland und auch in ein paar Nachbarländern für Sie unterwegs.

Die Videos sollen helfen, Fragen von Verbrauchern, Lehrern, Schülern und auch Journalisten zu beantworten. Aber wahrscheinlich werfen die Bilder und Erklärungen bei den Zuschauerinnen und Zuschauern auch wiederum neue Fragen auf: Warum werden Schweine nicht überall auf Stroh gehalten? Weshalb haben Milchkühe keine Hörner? Wieso genau ist Biofleisch so viel teurer? Sind große Ställe eigentlich immer schlechter für die Tiere als kleine Ställe? Auch darauf wollen wir Antworten geben. In Form kurzer Textbeiträge im “Stall ABC”, das Fachbegriffe kurz – und hoffentlich allgemeinverständlich – erklärt. Gerne auch über Disqus, das Kontaktformular oder auch per E-Mail.

Und wenn Sie Wünsche und Anregungen haben oder Kritik üben möchten, freuen wir uns auch darüber. Auch hierfür stehen Ihnen bei jedem Beitrag Disqus und das Kontaktformular zur Verfügung.

Last but not least möchten wir uns ganz herzlich bei allen Landwirten bedanken, die ihre Ställe bereitwillig geöffnet und wertvolle Arbeitszeit für die Aufnahmen geopfert haben. Und wenn unter den Zuschauern Nutztierhalter sind, die auch mitmachen wollen, freuen wir uns darüber ganz besonders. Denn es gibt garantiert noch sehr viel Interessantes zu entdecken!