Konventionelle Putenmast

Putzige Putenküken und trällernde Truthähne sehen wir beim Rundgang durch zwei Putenmastställe. Im Video-Zweiteiler zeigt Susanne Günther kleine Küken, gerade mal eine Woche alt, ebenso wie 18 Kilo schwere Hähne im „Kampfmodus“. Deutlich zu sehen sind die Charakterunterschiede: die kleinen Hähne kommen sofort aus allen Ecken des Stalls angeflitzt, während die Puten sehr viel zurückhaltender.. weiter →


Konventionelle Hähnchenmast

Die wenigsten Menschen waren je selbst in einem Geflügelmaststall. Weil aber viel gemutmaßt wird, tatsächliches Wissen jedoch fehlt, hat uns ein niedersächsischer Hähnchenmäster in seinen Stall eingeladen. Dort werden 36.000 Hähnchen und Hühner gemästet und sehen wir die Tiere einmal zu Beginn und dann am Ende eines Mastdurchgangs. Der Landwirt erklärt im Video Zusammenhänge und.. weiter →


Federpicken und Kannibalismus im Putenstall

Als Bundesforschungsinstitut und selbstständige Bundesoberbehörde des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) erarbeitet das Friedrich-Loeffler-Institut im Rahmen der Politikberatung Gutachten und Stellungnahmen. Im Mittelpunkt seiner Arbeiten stehen die Gesundheit und das Wohlbefinden landwirtschaftlicher Nutztiere und der Schutz des Menschen vor Zoonosen. Wie man Federpicken und Kannibalismus im Putenstall verhindern kann, wird am FLI-Standort Celle erforscht… weiter →


„EinSichten“ im Münsterland – Fenster in Schweine- und Hühnerställe

Bevor man einen Schweine- oder Hühnerstall von innen zu sehen bekommt, ist einiges an Vorbereitung nötig. Einduschen und Umziehen sind dabei unerlässlich und ein zweiter Duschgang hinterher ist ebenfalls ratsam ;-). Ganz einfach und ohne jede Vorbereitung ist dagegen der Blick durch das „EinSichten-Fenster“ möglich. Wir haben zwei Münsterländer Landwirte besucht, die bereits solche Fenster.. weiter →


Hähnchenmast nach dem Privathof-Konzept

Das Wappentier der Massentierhaltung ist sicherlich das Huhn. Zigtausende von Tieren fristen ihr kurzes und langweiliges Leben in riesigen Ställen – so das ebenso gängige wie viel beklagte Bild in der Öffentlichkeit. Gleichzeitig ist Hühnerfleisch die billigste Proteinquelle für Deutschlands Verbraucher. Ein 1.200 Gramm schweres Masthähnchen aus konventioneller Aufzucht bekommt man schon ab € 2,79… weiter →


Hähnchenmast, Entenmast auf dem Hof Mörixmann

Auf unserer Hofstelle in Dratum-Ausbergen mästen wir Hähnchen (männlich und weiblich gemischt) und Pekingenten, betreiben eine Biogasanlage und bewirtschaften unseren zu meist zugepachteten Acker in einer Fruchtfolge aus Mais, Weizen, Gerste, Raps und Roggen. Außerdem halten wir auf unserer Hofstelle in Hankenberge Mastschweine. Viele Arbeiten erfolgen in einem bestimmten Rythmus den wir nachfolgend am Beispiel.. weiter →


Regionale Vermarktung von Hühnereiern

Hans-Peter Kolb verkauft Eier an den regionalen Einzelhandel in Franken und in einem eigenen Hofladen. Mit ihm sprachen wir über sein geschäft – über Eiergrößen, Preise und Marktmechanismen. Das Video beginnt jedoch mit einigen grundsätzlichen Informationen über Eier. Die schier unglaublichen Mengen an produzierten und verzehrten Eiern und die riesige Anzahl Legehennen, die in Deutschand.. weiter →


Legehennen-Haltung in verschiedenen Stallsystemen

Für Legehennen gibt es verschiedene Haltungssysteme. In diesem einen Video sind die in Deutschland gebräuchlichen fünf Arten Legehennenställe zu sehen: Kleingruppen- und Bodenhaltung, Bodenhaltung mit Kaltscharr-Raum („Wintergarten“), Biohaltung mit Freilauf und schließlich auch die Nachzuchtställe. In den hier gezeigten Ställen werden zwischen 3.000 und 8.000 Tiere gehalten und damit gehören sie nicht zu den wirklich.. weiter →