06 Jun 2014

So sieht’s aus in der Bio-Ferkelproduktion

Mit dem Schweinespezialisten Rudolf Wiedmann konnten wir Evi und Hubert Heigl besuchen. Auf ihrem schönen Biohof hält das Ehepaar 70 Zuchtsauen und produziert Ferkel. Vom Ferkel bis zur Sau können sich dort alle Tiere jederzeit frei bewegen und sämtliche Innen- und Außenbereiche sind mit Stroh eingestreut. Wir haben uns alle Eigenheiten der Biohaltung zeigen und erklären lassen. In der Ferkelhaltung haben wir auch das Problem des “Schwanzbeißens” angesprochen, denn ein Kupieren der Ringelschwänze ist in der Biohaltung verboten.

Im Abferkelstall konnten wir Ferkelgeburten filmen und sprachen auch über die Charaktereigenschaften der “Wunschsau”, Wurfgrößen und Ferkelverluste. Ein zentrales Thema in der Schweinehaltung generell und speziell in der Ferkelproduktion ist das Stallklima. Wie der Biobetrieb die Be- und Entlüftung seiner Ställe regelt, erklärt Rudi Wiemann anschaulich. Und schließlich haben wir auch noch in den Sauenstall geschaut.

(Im Video-Vorspann steht zwar Ferkelzucht, aber fachlich korrekt heißt es natürlich Ferkelproduktion.)

[zum Anfang]