16 Dez 2014

Niederländischer Verband startet Hotline “Falscher Lehrplan”

Die niederländische Schweinehalterverband (NVV) hat eine Hotline “Falscher Lehrplan“ (meldpuntvalselesstof@nvv.nl) eröffnet. Alle Landwirte, aber auch Erzieher, Lehrer, Väter und Mütter von Kindern im Schulalter und andere Bürger können über diese Hotline unrichtige und irreführende Inhalte von Lehrplänen über die Landwirtschaft melden.

Der NVV forderte alle landwirtschaftlichen Interessenvertretungen auf, sich dieser Initiative anzuschließen.

Bei Lehrbüchern und Unterrichtsmaterialien in Grund- und Mittelschulen werde oft festgestellt, dass sie falsche oder einseitigen Informationen über die niederländische Landwirtschaft und die niederländischen Bauern enthalten. Im “Wegweiser durch Natur und Technik” heißt es unter der Überschrift “Natürliche Lebensmittel” über niederländische Bauern:

“Die Landwirte haben die Natur der meisten Wiesen und Felder verändert. Es gibt kein natürliches Gleichgewicht. Es wächst oft nur eine Pflanzenart. Die Bauern verwenden Pestizide und Dünger um die Pflanzen gut wachsen zu lassen. Auch das Vieh lebt nicht natürlich. In der Massentierhaltung leben Tiere in großen Stückzahlen dicht beieinander. Die Tierschützer protestieren hiergegen. Die Biotechnologie verändert die natürlichen Eigenschaften von Pflanzen und Tieren. So wurde ihr Nutzen den Bedürfnissen des Menschen angepasst. Auch daran wird Kritik geübt. Bio-Bauern arbeiten auf natürliche Weise. Sie benutzen keine giftigen Pestizide und keinen Dünger. Ihre Tiere haben mehr Platz. ”

Der NVV erstellt ein Schwarzbuch, das der 2. Parlamentskammer präsentiert wird, um in einen Dialog mit anderen landwirtschaftlichen Interessensgruppen, mit Bildungseinrichtungen und Verlegern von Lehrbüchern einzutreten, um sicherzustellen, dass Informationen über die niederländische Landwirtschaft in Schulen zukünftig ausgewogen und objektiv sind.

Originalmeldung unter http://www.nvv.nl/meldpunt-valse-lesstof

[zum Anfang]