Wirkstoffverschleppung

Prof. Dr. Manfred Kietzmann vom Institut für Pharmakologie, Toxikologie und Pharmazie an der Tierärztlichen Hochschule Hannover hat einen anderen, nicht minder interessanten, Forschungsansatz. Er geht der Frage nach, ob es auch „Wirkstoffverschleppungen im Nutztierbestand“ gibt. Denn schon kleinste Mengen antibiotischer Wirkstoffe können Keime resistent machen. Und im Staub und in der Stallluft finden sich die.. weiter →

Monitoring in der Humanmedizin

Selbstverständlich haben auch die Humanmediziner das Resistenzgeschehen im Fokus. Im Robert-Koch-Institut ist Dr. Tim Eckmanns für das Monitoring von Antibiotika-Resistenzen in der Humanmedizin verantwortlich. Für das europäische Überwachungssystem EARS sammelt er Daten aus Krankenhäusern und Arztpraxen in ganz Deutschland. Es zeigt sich hier ein sehr differenziertes Bild: In Krankenhäusern sind verschiedene Bereiche auch unterschiedlich stark.. weiter →

Mengen – Monitoring – Maßnahmen

Auch Prof. Thomas Blaha befasst sich intensiv mit Fragen des Antibiotikaeinsatzes in der Nutztiermedizin. Er leitet die Außenstelle für Epidemiologie der Tierärztlichen Hochschule Hannover und hat die aktuelle Antibiotika-Verbrauchsstatistik von QS – Qualität und Sicherheit im Detail ausgewertet. Werden flächendeckend große Mengen Antibiotika eingesetzt? Gibt es Tierärzte, die ihr Einkommen über den Medikamentenverkauf optimieren? Die.. weiter →

Und wie geht’s weiter?

Zukunft Schwein Ganz sicher führt stärkeres persönliches Engagement des Landwirtes zu höherem Tierwohl. Zahlreiche Untersuchungen zeigen, dass z. B. die Verluste bei Ferkeln und bei Kälbern geringer ausfallen, wenn eine Frau die Betreuung dafür übernimmt. Eine möglichst gute Ausbildung und ein hoher Wissensstand bei den Tierhaltern werden immer wichtiger. Zum Glück steigen die Studentenzahlen in.. weiter →