Buchtipp! Ulrike Weiler: Fleisch essen?

Aufklärung tut Not, sagte sich Ulrike Weiler und schrieb ein Buch. Genauer ein Sachbuch übers Fleisch und noch genauer ein Nachschlagewerk, einen Einkaufsratgeber, ein Kochbuch – eigentlich also eine ganze Buchreihe. Und, um es gleich vorweg zu nehmen, ein Buch ganz nach meinem Geschmack! Die Professorin von der Uni Hohenheim beleuchtet ihr Thema „Fleisch“ wirklich.. weiter →

Initiative Tierwohl Schwein: Gemeinsamer Programmentwurf für den Zeitraum 2018 bis 2020 vereinbart

Erweiterte Finanzausstattung: 35 Millionen Euro mehr für Schweinehalter – Einheitlichere Vorgaben durch Anpassung der Kriterienkataloge – Tiergesundheitsindex fester und wichtiger Bestandteil Die Initiative Tierwohl steht im Bereich Schwein vor entscheidenden Weiterentwicklungen. In den vergangenen Monaten haben die Partner des branchenübergreifenden Bündnisses aus Landwirtschaft, Lebensmitteleinzelhandel und Fleischwirtschaft gemeinsam an einem Modell für die Initiative Tierwohl ab.. weiter →

„Tierwohl in der Schweinehaltung“ – Fachgespräch an der FH Soest

Am 22. Juni lud die Fachhochschule Südwestfalen zum „Fachgespräch Tierwohl in der Schweinehaltung“ ein. Auf dem Programm standen Berichte über MuD-Projekte (Modell- und Demonstrationsprojekte Tierschutz) und der Hörsaal 11.006 war bis auf den letzten Platz besetzt. Kein Wunder, denn es ging um Antibiotika-Reduktion in der Ferkel- erzeugung, Optimierung der Lüftung fürs Tierwohl, Tierschutzindikatoren für die.. weiter →

Die Stadt ist das bessere Land! Tut Tierwohl dem Tier wohl? Und was das miteinander zu tun hat

Jan Grossarth, FAZ-Redakteur für Landwirtschaft und Ländliches, beklagt in seinem neuesten Artikel, den Verlust ländlicher Idylle. Und findet sie dann doch und zwar in der Stadt. Auf allen Verkehrsinseln wachsen Radieschen und die Luft vibriert vom Flügelschlag der Vögel und Insekten. Auf dem Land hingegen nur Monotonie in Raps, Industrialisierung und Flächeneffizienz für billige Lebensmittel.. weiter →

Wir machen euch satt 2.0

Am 16. Januar 2016 trafen sich über 1.500 Bauerinnen und Bauern in Berlin zur zweiten Demonstration “Wir machen euch satt!”. Für alle, die nicht nach Berlin kommen konnten oder bei den vielen lokalen Demos mitgemachte haben, hier alle Reden vom Berliner Washingtonplatz. Nadine Henke – Ferkelerzeugerin aus Niedersachsen, “Wir machen euch satt!” Bernhard Barkmann –.. weiter →

Übertragbare Colistin-Resistenz in Keimen von Nutztieren in Deutschland

BfR weist auf die Übertragbarkeit eines Resistenzgens in der Human- und Veterinärmedizin hin Erste Untersuchungsergebnisse aus dem Resistenzmonitoring am Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) zeigen, dass das erstmalig in China nachgewiesene übertragbare Gen mcr-1, das eine Resistenz gegenüber dem Antibiotikum Colistin verursacht, auch in Darmbakterien von Nutztieren in Deutschland weit verbreitet ist. Am häufigsten wird diese.. weiter →

DLG-Kolloquium „Zukunft Nutztierhaltung: Was jetzt zu tun ist!“

Am 2. Dezember gab es in Berlin ein halbes Dutzend interessanter Vorträge zu hören: Von der Einführung des DLG-Präsidenten, über „Zukunftsfähige Haltungssysteme“ (für Schweine und Geflügel), bis zum Dauerbrenner „Verbraucher-Kommunikation“. Auf alle Themen und Referenten werden wir noch im Detail zurückkommen. Den Anfang machen heute zwei Beiträge  über „Wachstum“ und „Fleischverarbeitung“. Prof. Albert Sundrum, Leiter.. weiter →

Forschung für mehr Tierwohl in der Geflügelhaltung

Dr. Maria Flachsbarth übergab am heutigen Dienstag auf dem Lehr- und Forschungsgut Ruthe der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover die Zuwendungsbescheide für das Forschungsprojekt „Integhof“, das mit neuen Ansätzen Tierwohl und Tiergesundheit in der Geflügelhaltung verbessern soll. Das Töten von Eintagsküken, Schnabelkürzen, Antibiotika – die Geflügelhaltung wird an verschiedenen Stellen kritisiert. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der TiHo.. weiter →

Edeka Südwest bekennt sich nachhaltig zum Tierschutzlabel des Deutschen Tierschutzbundes

Aufgrund der breiten Verbraucherakzeptanz plant das Handelsunternehmen Edeka Südwest sein Angebot von Schweinefleisch der Premiumstufe mit dem Tierschutzlabel „Für Mehr Tierschutz“ weiter auszubauen. Der Deutsche Tierschutzbund unterstützt Edeka Südwest bei der Suche nach weiteren geeigneten Betrieben in Baden-Württemberg und zeigt sich erfreut, dass hier offensichtlich viele Landwirte bereit sind, auf eine artgerechtere Nutztierhaltung umzustellen. „Wir.. weiter →

Von Norwegen lernen, heißt siegen lernen!

Gerade kam eine Delegation, angeführt von Niedersachsens Landwirtschaftsminister Christian Meyer, von einer Informationsreise aus Norwegen zurück. Viele Teilnehmer sind voll des Lobes über die dortige Schweinehaltung und empfehlen sie den deutschen Bauern zur Nachahmung. Zwei Punkte seien in diesem Zusammenhang noch erwähnt: Die Erlöse norwegischer Schweinemäster und Ferkelerzeuger – 3,01 €/kg Schweinefleisch für den Bauern.. weiter →

Branche überreicht Geflügel-Charta an Bundeslandwirtschaftsminister Schmidt

Mit der Übergabe an Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt hat die deutsche Geflügelwirtschaft ihre Geflügel-Charta 2015 der Öffentlichkeit vorgestellt. Die gesamte Kette der Geflügelfleischerzeugung in Deutschland bekennt sich mit der Charta erstmals gemeinsam zu einem Selbstverständnis und zu einer Selbstverpflichtung. „Wir zeigen, wie ernst wir unsere Verantwortung für Tier, Mensch und Umwelt nehmen. Heute und in Zukunft“,.. weiter →

Kein Durchblick ohne Überblick

Nach mittlerweile über 30 Stallbesuchen drohte der Überblick bei stallbesuch.de verloren zu gehen. Deshalb gibt es jetzt für die „erweiterte Suche“ eine Tabelle, in der alle Stall-Videos nach verschiedenen Kriterien gelistet und sortierbar sind: Nach Tierart, Betriebsgröße, Betriebsart und Region, ob die Tiere konventionell oder nach Biorichtlinien gehalten werden und welche Besonderheiten zu sehen sind:.. weiter →

Kontroverse um die Putenhaltung

Putenhalter schütteln den Kopf über Diffamierung durch Tierschutzbund: „Verbandsklage darf kein Instrument gegen Nutztierhaltung werden“ Über die Vorwürfe, die der Deutsche Tierschutzbund in einer Pressemeldung gegen die deutsche Putenhaltung erhebt, kann Thomas Storck nur den Kopf schütteln. „Offenbar hat der Tierschutzbund die Entwicklungen der vergangenen Jahre nicht wahrgenommen“, kritisiert der Vorsitzende des Verbandes Deutscher Putenerzeuger.. weiter →

Initiative Tierwohl stößt bei Geflügelhaltern auf großes Interesse

Erste Registrierungsphase für geflügelhaltende Betriebe seit 28. Juli 2015 beendet // Große Resonanz: 897 geflügelhaltende Betriebe zum Erstaudit der Initiative Tierwohl zugelassen // Rund 255 Mio. Hähnchen und Puten können pro Jahr von Tierwohl-Maßnahmen profitieren Bis zum 28. Juli 2015 konnten sich Geflügelhalter in einer ersten Registrierungsphase für die Initiative Tierwohl anmelden. 1.403 Betriebe haben.. weiter →

Bundesagrarminister Schmidt und Geflügelwirtschaft stellen Vereinbarung zum Ausstieg aus dem Kupieren von Schnäbeln vor

“Durch freiwillige Verbindlichkeit zu mehr Tierwohl” Als einen zentralen Baustein der Tierwohl-Initiative „Eine Frage der Haltung“ haben Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt und die Geflügelwirtschaft heute den Ausstieg aus dem routinemäßigen Schnabelkürzen bei Legehennen und Mastputen besiegelt. Mit der Vereinbarung verpflichtet sich die Geflügelwirtschaft ab dem 1. August 2016 keine Schnäbel mehr zu kürzen und ab dem.. weiter →

Initiative Tierwohl: Erste Registrierungsphase für geflügelhaltende Betriebe startet

Registrierung für geflügelhaltende Betriebe startet am 1. Juli 2015 Schrittweiser Registrierungsprozess für Hähnchen- und Putenmastbetriebe Am 1. Juli startet das Registrierungsverfahren der Initiative Tierwohl für geflügelhaltende Betriebe. Nach Schweinehaltern können sich dann auch geflügelhaltende Landwirte für die Initiative Tierwohl anmelden, die in ihren Hähnchen- oder Putenmastbetrieben eine tiergerechtere und nachhaltigere Fleischerzeugung praktizieren möchten. Die Initiative.. weiter →

Ärzteschaft agiert weiter mit Schuldzuweisungen

Lösungsorientierte Diskussion beim Fachgespräch „Antibiotika in der Medizin“ erforderlich Der fachgerechte Einsatz von Antibiotika nach angemessener individueller Diagnose soll gefördert werden. Dazu haben sich die Staats- und Regierungschefs der G7 auf dem diesjährigen Gipfeltreffen in Elmau verpflichtet und sich nachdrücklich zum One Health-Ansatz, der die Gesundheit von Mensch und Tier sowie Landwirtschaft und Umwelt einbezieht,.. weiter →

Kooperationsveranstaltung „Tierwohl“ in Vechta

Am 2. Juni luden das „agrar + ernährungsforum Oldenburger Münsterland“, die „Wachstumsregion Hansalinie“, die „Landesinitiative Ernährungswirtschaft NIEKE“ sowie die „Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands“ zu einer Vortragsveranstaltung rund ums Thema Tierwohl ein. Der große Saal im Kreishaus Vechta war bis auf den letzten Platz gefüllt, was sicherlich dem Thema, aber auch den Referenten geschuldet war. Uwe.. weiter →

“Wir machen euch satt!” Augsburg 2015

Am 13. Mai 2015 hieß es “Wir machen euch satt!”auf dem Rathausplatz in Augsburg. Unter dem Motto der Basis-Bewegung „Frag doch mal den Landwirt“, sprachen acht Landwirtinnen und Landwirte zu Konsumentinnen und Konsumenten. Egal ob Obstbäuerin oder Bullenmäster, Bio-Milchbäuerin oder Energiewirt – alle richteten den gleichen Appell an die Verbraucher: „Redet mit uns, statt über.. weiter →

Initiative Tierwohl: Gabriele Mörixmann, Osnabrücker Land

Schon vor der Auslosung zur Teilnahme an der “Initiative Tierwohl” haben wir den Maststall von Gabriele Mörixmann besucht. Für ihre Großgruppe von 875 Schweinen, hat sie so ziemlich alles umgesetzt, was der Kriterien-Katalog hergibt. Und sie hatte Glück: ihr Betrieb hat das große Los gezogen. weiter →