Kompetenznetzwerk für Nutztierhaltung nimmt Arbeit auf

Am heutigen Dienstag, den 9. Juli, startet das Kompetenznetzwerk für Nutztierhaltung mit der ersten regulären Arbeitssitzung in Bonn, nachdem es sich hierfür auf Einladung der Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, Anfang April konstituierte. Das Beratungsgremium vernetzt Entscheidungsträger und Fachleute aus Politik, Wissenschaft, Praxis, Wirtschaft und Verbänden und wird die Umsetzung und Weiterentwicklung der.. weiter →

Zweiter Platz im Shanghai-Ranking für die TiHo

Das renommierte Shanghai-Ranking listet im Fach Veterinärmedizin weltweit 300 Universitäten auf. 28. Juni 2019 Im Shanghai Global Ranking of Academic Subjects 2019, kurz: Shanghai-Ranking, steht die Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) im Fach Veterinärmedizin auf dem zweiten Platz. Im Vorjahr belegte sie Platz sieben und verbessert sich damit um fünf Plätze. Insgesamt werden für das.. weiter →

Amtstierärztin Dr. Gabriele Fuchs: Tiertransporte in Drittländer

Seit Jahrzehnten stehen Tiertransporte in Länder außerhalb der EU in der Kritik. Schon innerhalb der Union können tagelange Transporte problematisch sein, spätestens an der EU-Außengrenze aber endet der Tierschutz regelmäßig. Die Dokumentationspflichten für Transporteure sind zwar umfangreich, so müssen entsprechende LKW über Tränkesysteme, Lüftung, GPS-Aufzeichnung, Temperatur- und Ladeklapppen-Sensoren verfügen und vor Fahrtantritt detaillierte Routenpläne, inklusive.. weiter →

BMEL: Neuregelung der Kastenstandhaltung, mehr Platz für Schweine

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) wird heute die Länder- und Verbändebeteiligung zur Änderung der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung einleiten. Dazu erklärt die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner: „Mit unserem Verordnungsentwurf schaffen wir mehr Platz und Tierwohl im Stall. Gleichzeitig berücksichtigen wir aber auch die wirtschaftlichen Notwendigkeiten der Schweine haltenden Betriebe. Ich weiß um die.. weiter →

Wissen, was im Krisenfall bei ASP zu tun ist – Arbeitsgruppe erstellt Krisenhandbuch für Schweinehalter

Das Virus der Afrikanischen Schweinepest (ASP) umkreist weiterhin Deutschland und lässt die Schweinehalter nicht zur Ruhe kommen. Mit zahlreichen Vorsorgestrategien und Biosicherheitsmaßnahmen schützen sich die Tierhalter bislang erfolgreich, um einen Eintrag des ASP-Virus in den Bestand zu verhindern. Schon ein Ausbruch der Tierseuche im Wildschweinbestand hätte massive Auswirkungen für die gesamte Schweinehaltung in Niedersachsen. Um.. weiter →

Zusammenarbeit bei Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest auf EU-Ebene verstärkt

Staatssekretär Aeikens bei Ministerkonferenz in Brüssel Die EU-Agrar- und Umweltminister haben gestern in Brüssel beschlossen, die Zusammenarbeit bei der Bekämpfung der afrikanischen Schweinepest (ASP) zu stärken und eine Strategie mit Maßnahmen zur ASP Prävention auszuarbeiten. Die Afrikanische Schweinepest stellt eine Bedrohung für die Tiergesundheit bei Haus- und Wildschweinen dar. Um diese Seuche unter Kontrolle zu.. weiter →

Was bedeutet Nachhaltigkeit und Tierwohl für ein globales Lebensmittelunternehmen? #Expertise2018

Viel, lautet die Antwort auf die im Titel gestellte Frage, sagte Cees Jan Hollander von Danone. Er ist „Global Farming Expertise Manager“ und sprach in Unterschleißheim über die Beweggründe des Unternehmens, besonders eng mit seinen Lieferanten zu kooperieren. 140.000 Milchviehhalter sind dies, mit einem Tierbestand von insgesamt 2,5 Mio. Danones Produkte sollen gesund sein, schmecken.. weiter →

Ferkelkastration; Ausführungen von Prof. Dr. Helmut Friess zur Lokalanästhesie

Der Präsident der Bundestierärztekamme schreibt einen Offenen Brief an Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner. Hier der Wortlaut: Sehr geehrte Frau Bundesministerin Klöckner, aus der Agrarpresse entnehme ich den Wortlaut eines offenen Briefes, den der Humanmediziner Prof. Dr. Friess an Sie gerichtet hat, mit dem Ziel, die Anwendung der Lokalanästhesie bei der Kastration männlicher Ferkel zu befördern. Die.. weiter →

Bundesministerin Klöckner: „Mit unserer Forschungsförderung sorgen wir für wirksamen Schutz der Insekten.“

Die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, übergibt heute im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) Förderbescheide für ein Verbundvorhaben sowie ein Einzelvorhaben zum Insektenschutz. Die Förderung beträgt 5,6 Millionen Euro und erfolgt im Rahmen des Förderprogramms Nachwachsende Rohstoffe. Dazu erklärt die Ministerin: „Unsere Insekten sind systemrelevant. Der Schutz der Insekten hat deshalb hohe.. weiter →

Robert-von-Ostertag-Plakette für Prof. Thomas Blaha

Dem Vorsitzenden der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz e.V. (TVT), Prof. Thomas Blaha, wurde auf dem 28. Deutschen Tierärztetag in Dresden die Robert-von-Ostertag-Medaille verliehen, die höchste Auszeichnung der Deutschen Tierärzteschaft. Die Bundestierärztekammer zeichnet ihn damit für seine außerordentlichen Verdienste um den Berufsstand aus. Insbesondere sein langjähriges Engagement für tierärztlichen Tierschutz wurde damit gewürdigt. Seit 2007 ist.. weiter →

Auftaktveranstaltung der „Tierärztlichen Plattform für Tierschutz“

(Beitrag unserer Schwesterseite der-hoftierarzt.de) Vorbemerkung: Meldung und Kommentar soll man ja eigentlich nicht vermischen. Im folgenden Text ist dies trotzdem, hoffentlich in vertretbarem Maß, der Fall (tw). Am vergangenen Wochenende traf sich die Prominenz der deutschen Veterinärmedizin in der Katholischen LandvolkHochschule, Oesede. Alle großen Verbände des Berufsstandes waren durch ihre Präsidenten oder Geschäftsführer vertreten, bei.. weiter →

Breites Aktionsbündnis für nachhaltige Nährstoffkreislaufwirtschaft

Zu einem einzigartigen Bündnis haben sich, auf Initiative des Agrar- und Ernährungsforums Oldenburger Münsterland (AEF), mehrere Akteure aus der Agrar- und Ernährungswirtschaft im Oldenburger Münsterland, der Politik und Verwaltung auf Landes- und Kreisebene zusammengefunden, um die Nährstoffproblematik des Oldenburger Münsterlandes durchgreifend zu lösen. Die Notwendigkeit und Dringlichkeit einer nachhaltigen Nährstoffkreislaufwirtschaft ist angesichts des eindeutigen Faktenmaterials.. weiter →

One Health: Gemeinsam für Gesundheit forschen

BfR, FLI und RKI unterstützen Europäisches Programm zur Reduzierung von Infektionskrankheiten bei Mensch und Tier Das Schicksal von Mensch und Tier ist vielfältig miteinander verknüpft – auch durch Krankheitserreger. Rund 60 % aller Krankheitserreger können Menschen wie Tiere gleichermaßen infizieren. Um der Herausforderung zu begegnen, wird weltweit eine enge Zusammenarbeit von Ärzten, Tierärzten und anderen.. weiter →

Radio Randwirtschaft Folge 9: Foodtrends – und was sie für den Landwirt bedeuten

Zum Jahresausklang eine Ausblick: Stefanie Sabet, Geschäftsführerin der Bundesvereinigung der deutschen Ernährungsindustrie (BVE), über Foodtrends von Deutschland bis Süd-Korea, Trendsetter und Zukunfts-Chancen für die Landwirtschaft. weiter →

InnoPlanta-Preis 2017 für „Schillipaeppa“ Susanne Günther

Anlässlich des InnoPlanta-Forums 2017 in Gatersleben wurde der Waldecker Journalistin Susanne Günther am vergangenen Mittwoch der diesjährige InnoPlanta-Preis verliehen. InnoPlanta würdigte damit ihre „objektive Berichterstattung zur modernen Pflanzenbiotechnologie“ und „ihr engagiertes Auftreten in den neuen Medien“ und in ihrem Blog „schillipaeppa.net„. Auch der italienische Philosoph und Naturwissenschaftler Dr. Giovanni Tagliabue wurde ausgezeichnet. Er erhielt den.. weiter →

Hohes Risiko für eine Einschleppung der Afrikanischen Schweinepest nach Deutschland

Ende Juni meldete die Tschechische Republik erste Fälle von Afrikanischer Schweinepest (ASP) bei Wildschweinen im Osten des Landes. Hierdurch ändert sich die Risikobewertung des Friedrich-Loeffler-Instituts (FLI) für den Eintrag der ASP durch direkten Kontakt zwischen Wildschweinen von gering auf mäßig. Außerdem nahmen in den letzten Wochen die Ausbrüche bei Hausschweinen in Polen zu. Daher bewertet.. weiter →

Schweineställe fit für die Zukunft machen

Der Deutscher Tierschutzbund informiert über ein Forschungsprojekt, das (auch) seinem Label zugute kommen soll. Der Verein schreibt hierzu: Die große Mehrzahl der bestehenden Schweineställe ist auf hohe Wirtschaftlichkeit und Stallhygiene optimiert. Um in diesen Ställen mehr Tierwohl erreichen zu können, müssen die Buchten in verschiedene Funktionsbereiche unterteilt werden und die Tiere verbesserte Beschäftigungsmöglichkeiten bekommen. Dies.. weiter →

Wie geht es den Tieren in meinem Stall? –¬ ¬Betriebliche Eigenkontrollen für mehr Tierwohl

Start des Projektes EiKoTiGer: Projektpartner beim Kick-off im KTBL, Darmstadt. Quelle: A. Steinmetz/KTBL Das Tierwohl von Nutztieren hängt nicht nur von ihrem Stall ab, sondern auch vom Management durch den Tierhalter. Aber woran kann der Tierhalter zuverlässig erkennen, wie es seinen Tieren geht? Um ihm hierfür eine Hilfestellung zu geben, hat das KTBL in Expertenfachgesprächen.. weiter →

Externe Sachverständige für Neubesetzung der BfR-Kommissionen gesucht

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hat seine BfR-Kommissionen eingerichtet, um sich in wissenschaftlichen Fragen der Lebensmittel- und Produktsicherheit von externem Sachverstand beraten zu lassen. Für die neue Berufungsperiode, die im kommenden Jahr beginnt, läuft jetzt die Bewerbungsfrist. Für die 14 BfR-Kommissionen werden u.a. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Bereichen Bio- und Lebensmittelchemie, Human- und Veterinärmedizin,.. weiter →

Neues vom Aktivstall für Schweine

Der Aktivstall für Schweine hat seit dem Start 2013 zahllose Fans gewonnen. Tausende von Facebook-Likes, zigtausend Video-Abrufe, auf YouTube und stallbesuch.de, sprechen für sich. Auch Dutzende von Besuchergruppen waren bereits vor Ort. Wer aber dann Fleisch von Aktivstall-Schweinen kaufen wollte, hatte bisher ein Problem: außer bei ein paar Landmetzgern, war es nirgends zu bekommen. Eine.. weiter →